· 

Disney in Concert - Die Eiskönigin

Am 23.3.2018 gastierte die Disney in Concert - Die Eiskönigin Tour im Hallenstadion Zürich. 

Synchronisiert wurde die Filmmusik vom Max Steiner Orchester unter der Leitung von Gottfried Rabl. Mit dabei waren vier nicht unbekannte Solisten, sowie ein fabelhafter Chor. Die Lieder wurden von Veit Schäfermeier (Prinz Hans), Dorothea Baumann (Prinzessin Anna), Jakob Semotan (Christoph & Olaf) und Nazide Aylin (Königin Elsa) gesungen.

 

Der zweifach Oscar-prämierte Animationsfilm kam im Jahr 2013 aus und begeisterte Weltweit Millionen Menschen.

Die Geschichte handelt von den beiden Schwestern Elsa und Anna die als Prinzessinnen wohlbehütet aufwachsen. Elsa besitzt Zauberkräfte mit welchen sie Frost, Eis und Schnee erzeugen kann. Durch viele unglückliche Ereignisse stürzt Elsa nach ihrer Krönung ihr Königreich Arendelle in einen ewigen Winter. Um den Zauber aufzuheben folgt Anna ihrer Schwester und lernt den Bergbewohner Kristoff kennen, welcher sie zu ihrer Schwester bringt. Auf ihrer Reise müssen sie gegen geheimnisvollen Kreaturen kämpfen und dem Angriff der Elemente strotzen. Überall lauern Gefahren und ihre Reise wird zum Wettlauf gegen die Zeit.

 

Nachdem ich mir schon die Magic Moments Tour ende letzten Jahres entgehen lassen musste, freute ich mich sehr auf diesen Abend. Ich bin ein grosser Fan dieses Filmes und liebe die Musik.

Showbeginn war um 19.00 Uhr. Vom ersten Moment an hatte ich Gänsehaut. Die Musik live zu hören ist ein unglaubliches Erlebnis. Alles passte auf den Punkt und es gab nicht die geringste Abweichung. Dies bemerkte man vor allem dann, wenn man sich nur auf den Film konzentrierte der im Hintergrund lief. Auch der Chor lieferte fantastische Arbeit.  Die beiden Lieder, Kaltes Herz und Aufpolieren die sie sangen, waren toll. Auch bemerkte man durch dieses live Erlebnis, dass so ein Chor auch mal an anderen Stellen zum Einsatz kommt, was ich im Film gar nicht so wahrgenommen habe. 

Die Solisten waren, meiner Meinung nach, optimal ausgewählt. Jeder passte in die Rolle und hat die Songs wunderbar gesungen.

Die Tonqualität war sehr gut, gerade bei den Livesongs. Auch das Orchester hörte man zu jeder Zeit hervorragend, es übertönte aber nie die Sprechparts oder den Livegesang. Bei den Sprechparts hallte es teils, womit ich ein wenig Mühe hatte. Dadurch tönte es für mich so, als einige Zuschauer am sprechen seien, was aber nicht der Fall war. Vielleicht beeinflusste mich auch das Geläufe im unteren Bereich. Viele Kinder wollten natürlich so nahe wie möglich an der Bühne sein, was ich auch vollkommen verstehe. Nur haben sie mit dem Kunstschnee gespielt und in die Höhe geworfen, was mich ein wenig gestört hat.

 

Es war ein wunderschöner Abend, mit einem wunderbaren Orchester und tollen Solisten. Für jedermann geeignet, der Disney mag und gerne Livemusik hört.